Kindergarten - Am Wall

Vorstellung der Ev. Kindertagesstätte „Am Wall“










Im Elternausschuss für das Jahr 2015/2016 sind:
Tanja Aktun
Birgit Gluch
Marianne Steinmetz
Carolin Urban
Jessica Wendler


Die evangelische Kindertagesstätte „Am Wall“ in Alzey besteht seit Ende der sechziger Jahre. Die Kita, mit ihrer schicken Außenanlage, befindet sich neben der Martin Luther Kirche am Rande des Stadtzentrums.

Auf drei Gruppen, eine davon eine kleine Altersmischung mit bis zu 11 Kindern unter drei Jahren, verteilen sich 65 Kinder.

Die Öffnungszeiten sind von 7.15 Uhr – 16.30 Uhr, für Teilzeitkinder mit einer Unterbrechung am Mittag (12.30h-14h). Ab 12 Uhr nehmen bis zu 24 Ganztagskinder in einer familiären Atmosphäre das Mittagsessen ein. Bei ruhigem Spiel oder beim Vorlesen, soll die anschließende Mittagspause den Kindern die Möglichkeit zur Erholung und Entspannung bieten. Im Anschluss richtet sich das Angebot wieder an alle Kinder.

In drei teilgeöffneten Gruppen erfahren die Kinder Unterstützung in ihrer Entwicklung im kognitiven, emotionalen und sozialen Bereich. In der Regenbogen und Mäusegruppe sind jeweils 25 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die Sternengruppe ist die kleine Altersmischung.
Da unsere Kindertagesstätte von Kindern unterschiedlicher Nationalitäten besucht wird, sind „Sprachförderung“, "Eltern beteiligen" und „Vielfallt gestalten“ die Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit.

Diese Inhalte werden durch drei Förderprogramme ausgezeichnet unterstützt.

Durch „Frühe Chancen“, finanziert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sind wir eine Schwerpunkt-Kindertagesstätte für Sprache und Integration.

frühstart Rheinland-Pfalz ist ein Programm der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz und der Gölkel Stiftung in Zusammenarbeit mit den beteiligten Städten.

Die Stadt Alzey, mit den Kitas „Am Wall“ und der Kita „Pfalzgrafenstraße“, hat neben Ingelheim und Neuwied den Zuschlag erhalten.

Mit frühstart können Kitas ihre Kompetenzen im positiven Umgang mit Vielfalt, der Zusammenarbeit mit Eltern und der sprachlichen Bildung der Kinder ausbauen. Das Programm bietet hierzu unter anderem intensive Teamfortbildungen und eine begleitende Praxisberatung über zwei Jahre an.

Außerdem nehmen wir an Kita!Plus teil. Durch dieses Förderprojekt konnten wir das Elterncafé organisieren und bieten für die Familien die Möglichkeit, Spiele und Bücher auszuleihen.

Neun pädagogische Fachkräfte, unter der Leitung von Herrn Dennis Drippe, nehmen sich den vielfältigen Aufgaben von Betreuung, Erziehung und Bildung an.
meta_versteckter