Kleine Kirche Alzey

Der Förderverein wurde 2012 zwanzig Jahre alt...

______________________________________________

„Die evang. Kirchengemeinde Alzey besitzt in ihrer Kleinen Kirche eine sehr wertvolle, schöne Orgel von der Hand des Begründers der Werkstatt Stumm in Rhaunen-Sulzbach, Johann Michael Stumm (1683-1747)." So beginnt ein im Jahre 1988 vom Orgelsachverständigen der EKHN, Herrn Dr. Martin Balz verfertigtesGutachten, in dem er den bedenklichen Zustand der Orgel der Kleinen Kirche beschreibt.

Vor 24 Jahren wußte man auch, daß eine Außen- und Innensanierung des Gebäudes unumgänglich war; zu der Zeit konnte sich jedoch wohl kaum jemand vorstellen, daß all diese umfassenden Maßnahmen in den kommenden Jahren finanziell würden realisiert werden können; so erwog man sogar eine Veräußerung des einer so wechselvollen Geschichte unterworfenen Gebäudes.

Mit dem Bau der Kirche begann man 1728, 1729 wurde sie bereits als Gotteshaus genutzt.

1736 schloß die damalige lutherische Gemeinde mit Johann Michael Stumm aus dem Hunsrück einen Vertrag zum Bau einer Orgel, die bereits im Jahr darauf eingeweiht werden konnte.

1794 nutzte auch die reformierte Gemeinde die Kleine Kirche, da die Nikolaikirche zeitweilig unbenutzbar war. Nach der Kirchenunion im Jahre 1822 wiederum wurde die Kleine Kirche als gottesdienstliche Stätte zunächst aufgegeben, kurze Zeit später überließ man sie aber für einige Jahre den Katholiken zum Gebrauch und nutzte sie lediglich als Interimskirche während der Renovierung der Nikolaikirche 1844-48.

Im Jahre 1873 bestanden gar Abbruchpläne für das Gotteshaus, doch der Kirchenvorstand entschloß sich für eine Nutzung des Gebäudes als Winterkirche und liess Heizung, neue Emporen und Treppen einbauen.

1930 schließlich fügte man die Sakristei an, versah die Kirche mit neuem Innenanstrich, einer Warmluftheizung und rüstete die Bretterwand hinter der Orgel zur massiv verputzten Mauer auf.

Mit der Gründung des Fördervereins Kleine Kirche e. V. war dann ab 1992 entgültig klar, daß Überlegungen der Landeskirche zum Verkauf oder Abriss keine Chancen hatten.

So erfolgte 1995- 96 die Vollständige Innenrenovierung mit dem Einbau einer neuen Warmluftheizung und die Sanierung der Stummorgel.

2004 und 2005 wurde das Dach vollständig erneuert und schliesslich mit dem Verputzen der Aussenwände das ursprüngliche barocke Erscheinungsbild der kleinen Kirche wieder hergestellt. Seit 1997 wird die Kleine Kirche von der Evangelischen KIrchengemeinde in der Zeit von Neujahr bis Palmsonntag als Winterkirche allfährlich genutzt. Sie kann für Veranstaltungen angemietet werden und wird gerne als Traukirche genutzt.

Um 1980



Peter Seitz bei der Wiederaufrichtung des Turmhahnes 2005
weitere Information zur Stumm-Orgel finden Sie hier
meta_versteckter